Konzept

Konzept

Das Pro Aktiv Center, genannt PACE, ist eine Anlaufstelle zur schulischen, beruflichen und persönlichen Orientierung für junge Menschen im Alter zwischen 14 und 27 Jahren.


Im Sinne eines ganzheitlichen, auf die soziale und berufliche Integration ausgerichteten Konzeptes, ist unser Ziel, die persönliche, finanzielle und soziale Situation der jungen Menschen zu stabilisieren. Wir begleiten sie auf dem Weg in ein selbständiges Leben und unterstützen sie, Schul- und Berufsabschlüsse zu erlangen und Arbeit zu finden.


Pro Aktiv Centren arbeiten in vielen niedersächsischen Städten und Gemeinden nach unterschiedlichen Konzepten. Das Pro Aktiv Center ist ein Projekt des Landkreises Wesermarsch mit dem Jobcenter Wesermarsch als Kooperationspartner. Gemeinsam mit dem Land Niedersachsen und dem Europäischen Sozialfond wird das Projekt finanziert. Die Kreisvolkshochschule entwickelte das pädagogische Konzept und ist seit 2011 mit der Durchführung des Projektes beauftragt.


Der größte Teil der Finanzierung erfolgt durch das Land Niedersachsen und aus dem Europäischen Sozialfond. Die Kreisvolkshochschule entwickelte das pädagogische Konzept und ist seit 2011 mit der Durchführung des Projektes beauftragt.


An den Standorten Brake und Nordenham sind Ansprechpartner, sogenannte Case Manager, beratend und begleitend für die jungen Menschen tätig. In Lemwerder und bei Bedarf in anderen Gemeinden des Landkreises werden ebenfalls Beratungen angeboten. Es gibt offene Sprechzeiten, feste Terminabsprachen und den wichtigen Bestandteil der aufsuchenden Arbeit: die Mitarbeiter des PACE suchen die jungen Menschen zu Hause oder an bekannten Treffpunkten auf, um die erste Hürde zu nehmen und den Kontakt zu finden. Es findet ebenso eine intensive Zusammenarbeit mit den Schulen und Beratungs- und Betreuungseinrichtungen des Landkreises statt.


Im Pro Aktiv Center werden zudem mit gemeinsamen Aktivitäten das Selbstbewusstsein, das Gefühl zu eigenen Stärken, der Teamgeist und die Strukturierung des Alltags gefördert. Das Angebot ist vielfältig und berücksichtigt die Wünsche und Interessen der Teilnehmenden. So gibt es u.a. zwei Fahrradwerkstätten, Sportangebote, Kreativ- und Medienworkshops und Mobilitätstrainings.


Beratungs- und Lerneinheiten in den Bereichen „Basiskompetenz Berufsalltag“, „Umgang mit Geld“, „Überleben im Alltag“ und „Medienkompetenz“ runden das Konzept ab. Für junge Migranten bieten wir in Kooperation mit den Berufsbildenden Schulen eine gesonderte Förderung an.